Reisen nach Abruzzen


De Baptistis, der Familiename aus Abruzzen und ich bin seit 20 Jahren glücklicher Teil dieser Familie.
Ich habe somit auch das Glück, diese wunderschöne Region in Italien kennenzulernen. Vorher kannte ich das Gebiet überhaupt nicht.  Heute bin ich natuerlich voll davon ueberzeugt; Abruzzen ist „Das Urlaubsgebiet“!
Komischerweise ist Abruzzen kaum auf dem touristischen Markt vertreten. Das ist unglaublich aber Abruzzen wird immer nur als Geheimtipp angeboten.
Das erinnert mich an Sardinien und Apulien, die bis zirka 2008 auch immer nur als Geheimtipp gehandelt wurden. Heute fehlen diese Beiden Regionen in keinem deutschen Reisekatalog und gehören mit zu den beliebtesten Reisezielen.
Das muss doch auch fuer Abruzzen machbar sein.
Abruzzen ist eine Region wo man zu jeder Jahreszeit Urlaub machen könnte – 
In Abruzzen gibt es schon mal 4 Nationalparks, 150km langen Sandstrand an der Adriaküste und man findet in Abruzzen Jahrtausendealte, abwechslungsreiche Geschichte, deren Spuren in allen Teilen der Region anzutreffen sind: prähistorische Höhlen, vor- und römische Ausgrabungen, romanische Kirchen und Städtchen aus der Zeit der Renaissance sowie zahlreiche Burgen und Schlösser, malerische Bergdörfer und schmucke Städte.
Die abruzzesische Küche ist ein Mix von verschiedenen Gerichten mit dem Geschmack des Meeres und der Berge.  Dazu gehören Peperoncino, Trüffel, Safrans, Wein von Montepulciano d’Abruzzo und eigener Fischfang, das klingt doch schon mal sehr lecker.
Tradition und Folklore werden in Abruzzen sehr gut gepflegt, Volksfeste in traditionellen mittelalterlichen Kostümen oder Erntedankfeste sind sehr beliebt bei den Einheimischen und locken jedes Jahr auch viele neugierige Besucher an.
Und vieles mehr….
Advertisements